Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Eine Team Trophy wie keine zuvor

Die Team Trophy war wieder ein voller Erfolg. Hier finden Sie einen kleinen Bericht und die schönsten Fotos des gelungenen Events.

Am Samstag, den 23. April hat die Mannschaft des GC Achau wieder zur alljährlichen Team Trophy geladen. Auf allen Löchern haben sich die Team-Spieler für die 82 Teilnehmer lustige und herausfordernde Specials überlegt. Als Überraschungsgast war Österreichs Golf-Legende Markus Brier geladen, der sich vor der Abendveranstaltung 10 Qualifikanten in einem Beat-The-Pro-Wettbewerb stellte.
Auf Loch 1 gab es gleich die Möglichkeit sich eine Summe von 2.000 Euro zu sichern, wenn man denn den 120-Meter-Schlag im Loch versenken konnte.
Weiter ging es auf Loch 2 mit einem „Nearest-To-The-Staubsauger“ Wettbewerb, der von unserem Vorstandsmitglied Gerhard Rieger gestellt wurde.
Loch 3 ist jedes Jahr aufs Neue ein Highlight, da hier das schwer zu spielende Grün genutzt wurde und gleich drei Löcher zum Einlochen zur Verfügung standen . Zusätzlich zur Challenge gab es belegte Brötchen und ORF-Yoga-Experte Peter Poeckh kümmerte sich um etwaige körperliche Probleme und zeigte den Spielern Übungen, die sie in Ihre Aufwärmroutine aufnehmen konnten.
Auf den Loch 4 musste man seine langjährige Golferfahrung auf die Probe stellen, um im Voraus abzuschätzen, wie weit man denn von Tee schlagen wird. Dies wurde dann mithilfe eines Trackmans überprüft und der Sieger konnte sich über einen großartigen Preis freuen.
Auf unserem 90 Meter Par 3 konnte man sich dann gegen unseren Clubmeister in einem Duell Mann/Frau gegen Mann stellen. Um diesen „Nearest-To-The-Pin“-Wettkampf etwas fairer zu gestalten, gab es die Möglichkeit mit einer Teamspende gewisse Handicaps für den Clubmeister kaufen. Dieser musste dann zum Beispiel blind, mit Fäustlingen, auf einem Bein auf einem Eimer stehend, mit einem Linkhand-Schläger diese Challenge bestreiten.
Als kleine Abwechslung gab es auf Loch 6 eine Premiere im GC Achau – denn hier musste kein Golfball, sondern ein Fußball eingelocht werden.
Auf unserem 280 Meter langem Par 4 schlug unser Longhitter Dominik Rauch auf Wunsch den Ball des Teilnehmers mit dem ersten Schlag aufs Grün. Während Dominik sein bestes gab, konnten sich die Spieler genüsslich zurücklehnen und sich über die Mehlspeisen freuen, die von unserem Sponsor Martin Spörker zur Verfügung gestellt wurden.
Auf Loch 8 musste man sein Können in einem klassischen Nearest-To-The-Pin-Wettbewerb unter Beweis stellen.
Abschließend versuchte unsere Clubsekretärin mit einem verlockenden Angebot zu punkten. Denn für jeden getrunkenen Schnaps durfte man sich auf Loch 9 einen Schlag abziehen. So viele „Hole-In-Ones“ hat es wohl in der Geschichte des Golfsports noch nie gegeben.
Nach einer lustigen 9-Loch-Runde konnten alle Golfer beim Golfdarts und der Putting-Competition zeigen was sie können und sich hierbei für das Beat-The-Pro gegen Markus Brier qualifizieren.
Bevor die Spieler sich über das große Grillbuffet hermachen konnten, durften sich die 10 Qualifikanten nun endlich in das Duell gegen den zweimaligen European Tour Sieger begeben. Markus ließ die Zuschauer staunen mit welcher Leichtigkeit er die Bälle rund um die Fahne platzierte. Dass er gegen seinen letzten Herausforderer den 60 Meter Schlag auch noch einlochte, ließ keinen der Beobachter mehr kalt. Ein toller Abschluss eines großartigen Events!

Aktuelle Beiträge

Murhof Gruppe